Mit tiefer Trauer müssen wir den Tod unseres früheren Präsidenten Dr. Jorge Canestri, Rom, bekanntgeben. 

 

Er verstarb am 7. Mai 2021. 

 

Jorge Canestri war Präsident der EPF von 2016 - 2020. Er war ein hervorragender psychoanalytischer Wissenschaftler und Praktiker, der die EPF im Inneren mit Inspiration und Umsicht geleitet und im internationalen Kontakt mit all seiner Erfahrung und seinen Kenntnissen hochkompetent vertreten hat.
Wir verlieren in Jorge Canestri einen allseits geschätzten, hoch kompetenten Psychoanalytiker, den wir außerordentlich vermissen werden. Nichtsdestoweniger hat er unauslöschliche Spuren in der Entwicklung zeitgenössischer psychoanalytischer Theorie  und Praxis hinterlassen, die auch in Zukunft richtungsweisend sein werden.
Ein ausführlicher Nachruf und eine breitere Würdigung seiner psychoanalytischen Verdienste werden in Kürze folgen. 

 

Heribert Blass, Präsident der EPF, im Namen der gesamten EPF-Exekutive


 

Zur EPCUS-Webseite: Klicken Sie hier oder auf das Bild!


 

 

Ankündigung der Online-Tagung der EPF - Hier klicken



 

 

Das EPF-Haus

Brüssel, Belgien

 

Das EPF-Haus, seine Eingangshalle mit Bar, ein Tagungsraum

Seit 2015 hat die EPF in der Rue Gérard in Brüssel ihr eigenes Haus. Das Haus steht allen Mitgliedern und Kandidaten von EPF-Gesellschaften offen.

 

 

 

Europäische Psychoanalytische Föderation
European Psychoanalytical Federation
Fédération Européenne de Psychanalyse

Zur Europäischen Psychoanalytischen Föderation (EPF) haben sich alle europäischen psychoanalytischen Gesellschaften zusammengeschlossen, die Zweiggesellschaften oder Study Groups der Internationalen Psychoanalytischen Vereinigung (IPV) sind. Die EPF besteht nun bereits seit mehr als 50 Jahren und vertritt ca. 5.000 Mitglieder aus 25 Ländern, in denen 20 verschiedene Sprachen gesprochen werden.